Netzel & Kuznicki

Energie, Umwelt und Planung GmbH

Home
Energiewende
Services
Energiesparberatung
Umweltschutzberatung
Förderung
Referenzen
Kontakt
Jobs - Arbeit für alle

Wasser/Abwasser

Das Lebensmittel Nr. 1 auf unserem Planeten ist das Trinkwasser. Wir wissen heute, dass es nicht in unerschöpflicher Menge zur Verfügung steht. Deshalb ist es notwendig, nicht verschwenderisch mit diesem kostbaren Rohstoff umzugehen. Wo und wie lässt sich im Haushalt Wasser sparen?

Durch einen tropfenden Wasserhahn gelangen 0,5 bis 0,7 Liter Wasser pro Stunde ungenutzt in den Abfluss. Bei einem dünnen Rinnsal in der Toilette steigt dieser Wert leicht auf über 4 Liter pro Stunde an. Sie sollten also darauf achten, dass alle Wasserhähne und Spülkästen dicht schließen.

Rüsten Sie möglichst alle Wasserhähne mit Durchlaufbegrenzern aus. Damit lässt sich vermeiden, dass bei hohem Wasserdruck unnötig viel Wasser entnommen wird.

Ersetzen Sie alte Zweihandmischer in der Dusche durch einen modernen Einhandmischer. So fließt während der Temperaturregulierung nicht so viel Wasser in den Abfluss. Außerdem setzen Sie die eigene Hemmschwelle herab, während des Einseifens das Wasser abzustellen, denn beim Abduschen ist nicht mit unangenehmen Temperaturschwankungen zu rechnen.

Düsenbrausen können in allen Duschvorrichtungen installiert werden, in denen Wasser nicht durch drucklose Öl- und Kohleöfen oder Durchlauferhitzer erwärmt wird. Sie sind wassersparender als Lochbrausen. Sie sollten darauf achten, den Strahlwinkel eng zu stellen, damit nicht zu viel Wasser ungenutzt abfließt.

Falls Ihre Toilettenspülung noch keine Start-Stop-Funktion hat, sollten Sie diese nachträglich einbauen. Informieren Sie sich hierzu auch bei Ihrem Fachhändler.

Regenwassernutzung

Eine weitere interessante Möglichkeit, dauerhaft den Trinkwasserverbrauch zu reduzieren, ist der Einbau einer Regenwassernutzungsanlage. Um einen einwandfreien Funktionsablauf zu gewährleisten, wenden Sie sich an unser Energiemanagement.

tropfender Wasserhahn